Ex-Daimler-Chef

Zetsche führt nun Aufsichtsrat bei Tui

+
Dieter Zetsche wurde von Tui zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Foto: Michael Kappeler

Hannover (dpa) - Einen Tag nach seinem Abschied bei Daimler ist Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Touristikkonzerns Tui gewählt worden. Das teilte Tui in Hannover mit.

Zetsche sagte den Angaben zufolge, er freue sich auf die neue Aufgabe und wolle Tui gemeinsam mit dem Vorstand und den 70.000 Mitarbeitern weiter voranbringen.

Zetsche übernahm den Posten von Klaus Mangold, der den Aufsichtsrat mehr als acht Jahre lang geleitet hatte. "Tui hat sich von einem klassischen Reiseveranstalter zu einem Konzern gewandelt, der in Hotels und Kreuzfahrten investiert", sagte Mangold zum Abschied.

Zetsche gehört dem Tui-Aufsichtsrat schon seit Februar 2018 an. Er war erst am Mittwoch als Vorstandsvorsitzender der Daimler AG ausgeschieden. Das freiwerdende Mandat im Tui-Aufsichtsrat übernimmt Wladimir Lukin, ein Vertrauter des russischen Tui-Großaktionärs Alexej Mordaschow.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Fahrt über A1: Katze um Lenkstange gewickelt

Fahrt über A1: Katze um Lenkstange gewickelt

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Meistgelesene Artikel

Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Was Sie dabei beachten müssen

Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Was Sie dabei beachten müssen

BMW stellt Riesen-Projekt vor - Neues Zentrum wird München verändern

BMW stellt Riesen-Projekt vor - Neues Zentrum wird München verändern

Lufhansa-Tarifstreit: Konzern will Gespräche mit Ufo - es drohen neue Streiks

Lufhansa-Tarifstreit: Konzern will Gespräche mit Ufo - es drohen neue Streiks

Kommentare