Modehändler

Zalando will Online-Handel umweltfreundlicher machen

+
Der Online-Handel müsse umweltfreundlicher werden, sagte Zalando-Vorstandsmitglied David Schneider. Foto: Bodo Marks

Berlin (dpa) - Der Online-Einkauf beim Modehändler Zalando soll weniger Abfall und Kohlendioxid verursachen. Kosmetik werde nun in Papier statt in Plastiktaschen verpackt, außerdem solle es in diesem Jahr einen Test mit Mehrwegverpackungen für den Versand geben, wie das Unternehmen ankündigte.

Zuvor hatte die "Rheinische Post" darüber berichtet. "Kunden würden dann Textilien oder Kosmetikprodukte in einer Transportbox oder -tasche geliefert bekommen, die danach viele weitere Male für den Versand oder die Retoure genutzt werden kann", erklärte Zalando-Managerin Melanie Hultsch.

Der Online-Handel müsse umweltfreundlicher werden, sagte Vorstandsmitglied David Schneider bei der Hauptversammlung in Berlin. Das sei auch wichtig für den Geschäftserfolg.

Zalando hatte im vergangenen Geschäftsjahr jedoch damit zu kämpfen, dass die Bestellungen immer kleiner wurden - was die Flut der Pakete unabhängig von der Verpackung erhöht und mehr Transporte auslöst. Zur Zahl der Retouren schweigt das Unternehmen.

Pressemitteilung

Geschäftsbericht 2018 (pdf)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

Protest gegen Urteile: Generalstreik in Katalonien beginnt

Protest gegen Urteile: Generalstreik in Katalonien beginnt

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Die Hochzeitsnacht im Knast verbringen

Tausende protestieren im Libanon

Tausende protestieren im Libanon

Meistgelesene Artikel

Neues Flug-Chaos droht - Lufthansa droht Beschäftigten mit Konsequenzen

Neues Flug-Chaos droht - Lufthansa droht Beschäftigten mit Konsequenzen

EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Condor

EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Condor

BMW geht Münchner Mitarbeitern massiv ans Geld - Sorge auch um Audi-Stammwerk in Ingolstadt

BMW geht Münchner Mitarbeitern massiv ans Geld - Sorge auch um Audi-Stammwerk in Ingolstadt

Keine Extragebühren mehr bei Flixbus? OLG München verhandelt Klage

Keine Extragebühren mehr bei Flixbus? OLG München verhandelt Klage

Kommentare