Zalando mit deutlich mehr Umsatz und weniger Betriebsgewinn

+
Zalando-Logistikzentrum in Erfurt. Foto: Martin Schutt/Archiv

Berlin (dpa) - Der Online-Modehändler Zalando hat sein Geschäft im ersten Quartal weiter ausgebaut. Der Umsatz legte um 23,7 Prozent auf 796 Millionen Euro zu, wie die Aktiengesellschaft am Donnerstag mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum waren die Erlöse aber noch um 29 Prozent gewachsen. Der bereinigte Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank den Angaben zufolge von 29,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 20,2 Millionen Euro.

Vorstandsmitglied Rubin Ritter teilte mit, Zalando investiere derzeit in seine langfristige Plattformstrategie und seinen Wachstumsplan. Bis Jahresende will das Unternehmen dafür rund 200 Millionen Euro aufwenden. "Gleichzeitig wächst unser Kerngeschäft sehr stark und wir gewinnen weiterhin Marktanteile hinzu", stellte Ritter fest. Die Zahl seiner aktiven Kunden gab Zalando mit 18,4 Millionen an, 3,0 Millionen mehr als ein Jahr zuvor.

Zalando bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr mit einem Umsatzwachstum am oberen Ende des Zielkorridors von 20 bis 25 Prozent. Zalando hatte am 19. April bereits vorläufige Zahlen für das erste Quartal vorgelegt.

Website Zalando

Börseninfo Zalando

Mehr zum Thema:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Kommentare