YouTube testet Online-Filmverleih

San Francisco - Ganze Kinofilme statt kurzer Clips: Das soll es künftig bei YouTube geben. Die Internet-Plattform testet ein Videoverleih-Angebot.

Ab Freitag bietet die Google-Tochter fünf Streifen von unabhängigen Filmemachern an, die ihre Werke auf dem Sundance Festival in San Francisco zeigen. Das Angebot werde in den kommenden Wochen erweitert, teilte YouTube am Donnerstag mit. Unter anderem sollen Gesundheits- und Fitness-Videos hinzukommen. Die Aktion ist vorerst bis Ende Januar begrenzt, könnte aber in einem dauerhaften Angebot münden. Die Preise legen die Filmemacher fest.

Nach Angaben der “Financial Times“ sollen die Probestreifen je 3,99 Dollar kosten für eine Mietdauer von 48 Stunden. Die Videos werden übers Internet im sogenannten Streaming-Verfahren auf den Computer oder Fernseher übertragen. 51 Prozent der Einnahmen sollen den Produzenten zufließen, der Rest YouTube. Mit dem Vorstoß wildert YouTube in einem Revier, das unter anderem der Elektronikkonzern Apple mit seiner Verkaufsplattform iTunes besetzen will. Auch mehrere andere Anbieter tummeln sich auf dem Markt. In den USA ist dies unter anderem das Unternehmen Netflix, das neben der Übertragung per Internet auch den Versand von Filmen auf DVD anbietet.

dpa

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen

Schockierte dm-Kunden: Was soll dieser Faschingsartikel?

Schockierte dm-Kunden: Was soll dieser Faschingsartikel?

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kommentare