Wirtschaftsvertreter sehen Krise überwunden

+
Die Talfahrt ist nach Ansicht einiger Wirtschaftsvertreter zu Ende.

Berlin - Führende Vertreter der deutschen Wirtschaft sehen die Krise überwunden und fordern zugleich Banken auf, mehr Kredite zu vergeben.

“Das Schlimmste ist vorbei. Aber die Krise kann zurückkommen“, sagte BASF-Chef Jürgen Hambrecht der “Bild“-Zeitung laut Vorabmeldung. Die Industrie müsse Überkapazitäten abbauen, und Banken müssten wieder Kredite vergeben.

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Ähnlich äußerte sich Metro-Chef Eckhard Cordes. “Es ist extrem wichtig, dass es nicht zu einer Kreditklemme kommt“, wurde der Manager zitiert. Dazu müssten die Banken aber Rahmenbedingungen erhalten. Er beklagte, dass die Gewährung von Krediten wegen Auflagen schwerer geworden sei. Wenn hier wieder pragmatisch entschieden werden könnte, sei das Risiko einer neuen Krise in diesem Jahr gering.

Bayer-Chef Werner Wenning forderte die Finanzbranche auf, aus ihren Fehlern zu lernen.

Sein Amtskollege Jürgen Großmann (RWE) betonte, dass bei Wirtschaft und Verbrauchern dauerhaftes Vertrauen entstehen müsse. “Kaufen die Menschen und investiert die Wirtschaft, können wir die Krise in den Griff kriegen.“

SAP-Chef Léo Apotheker forderte von den Banken mehr Transparenz. “Die Krise ist doch entstanden, weil in Teilen der Finanzwirtschaft keiner mehr durchgeblickt hat, welche Risiken hinter den Versprechungen versteckt waren oder die Gier blindgemacht hat.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare