Wirtschaftsverband fordert Urlaubsverzicht

+
Ein Tag weniger Urlaub wegen der Wirtschaftskrise?

Berlin - Die Arbeitnehmer sollen wegen der Krise einen Urlaubstag weniger nehmen. Das fordert jetzt der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven.

Ohoven betonte gegenüber der „Bild“-Zeitung: "Wer einen Urlaubstag opfert, sichert seinen Arbeitsplatz. Und er hilft seinem Betrieb, die Krise besser zu überstehen." Zur Begründung erklärte Ohoven, dass zurzeit 45 000 mittelständische Unternehmen mit rund 450 000 Beschäftigten um das Überleben kämpfen würden.

Vor allem seien Autozulieferer, zunehmend aber auch Metall- und Handwerksbetriebe betroffen. Ohoven sagte dem Blatt weiter: "Wir müssen uns für die Zeit nach Auslaufen der Kurzarbeit warm anziehen. Die Krise wird in vielen Unternehmen erst im kommenden Jahr voll durchschlagen."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Kommentare