Wirtschaftsleistung in Europa gestiegen

Luxemburg - Die Wirtschaftsleistung im Euroraum ebenso wie in der EU insgesamt ist im dritten Quartal um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gestiegen.

Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) blieb damit deutlich hinter den 1,0 Prozent des zweiten Quartals zurück. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchs die Wirtschaftsleistung der Schnellschätzung zufolge in der Eurozone um 1,9 Prozent, in den 27 EU-Staaten insgesamt um 2,1 Prozent.

Im zweiten Quartal lag die Steigerung auf Jahressicht bei 1,9 Prozent beziehungsweise 2,0 Prozent. Die höchste Steigerung im Vorquartalsvergleich hatte nach den bisher vorliegenden Zahlen im dritten Quartal Finnland mit einem Plus von 1,3 Prozent aufzuweisen, vor Tschechien mit 1,1 Prozent sowie Österreich und der Slowakei mit jeweils 0,9 Prozent. Deutschland kam auf eine Steigerung der Wirtschaftsleistung von 0,7 Prozent. Geschrumpft ist das BIP im dritten Quartal in Griechenland (minus 1,1 Prozent), Rumänien (minus 0,7 Prozent) und den Niederlanden (minus 0,1 Prozent).

dapd

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Paketzusteller Hermes will E-Fahrzeuge einsetzen

Paketzusteller Hermes will E-Fahrzeuge einsetzen

Ex-Finanzchef: Dieses Detail führte zur Schlecker-Insolvenz

Ex-Finanzchef: Dieses Detail führte zur Schlecker-Insolvenz

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Kommentare