Neuer Geschäftsführer

Schluss mit Familienbetrieb: Willy Bogner zieht sich zurück

+
Willy Bogner gibt das operative Geschäft ab. 

München - Nach Jahrzehnten an der Spitze seines Modeunternehmens zieht sich Willy Bogner aus dem operativen Geschäft zurück.

Der 74 Jahre alte Inhaber des Konzerns übergebe den Vorstandsvorsitz an den ehemaligen Ralph-Lauren-Manager Alexander Wirth, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zuvor hatte das „Manager Magazin“ darüber berichtet. Der 41-jährigen Wirth fungierte bereits seit Jahresanfang als Bogners Vize.

Auf einer Aufsichtsratssitzung am Dienstag wurden weitere Personalien entschieden. Neu im Gremium sind der frühere Deutschland-Chef von McKinsey, Herbert Henzler, sowie Alexander Liegl, Partner der Kanzlei Noerr. Zudem wechselt Bogners Ehefrau Sônia vom Vorstand in den Aufsichtsrat. Aufsichtsratsvorsitzender bleibt Ex-Lufthansa-Manager Jürgen Weber.

Die Willy Bogner GmbH & Co. KGaA mit Sitz in München ist ein internationaler Anbieter von Sportmode. Das 1932 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 800 Mitarbeiter und tritt mit den Marken Sônia Bogner, Bogner (Woman, Man, Sport, Kids) und Bogner Fire + Ice sowie Lizenzen in mehr als über 50 Ländern auf. Im Sommer 2015 war der Verkauf an ein privates Investoren-Konsortium um den ehemaligen Coty-Chef Bernd Beetz gescheitert. Der neue Chef Wirth soll den Familienbetrieb nun als eigenständige Firma weiterführen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.