Tegel und Schönefeld

Wieder Warnstreik an Berliner Flughäfen

+
Die Arbeitsniederlegungen sollen von 16.00 bis 22.00 Uhr dauern. Foto: Jan Woitas

Berlin (dpa) - Passagiere an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld müssen sich am Donnerstag erneut auf Flugstreichungen und Verspätungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi rief das Bodenpersonal am Mittwochabend zu einem weiteren Warnstreik auf.

Die Arbeitsniederlegungen sollen um 16.00 Uhr beginnen und bis 22.00 Uhr dauern.

Erst in der vergangenen Woche hatte ein Warnstreik den Flugverkehr in Tegel und Schönefeld über Stunden nahezu zum Erliegen gebracht. Auch an anderen Airports wie Hamburg, München oder Stuttgart gab es Einschränkungen und zahlreiche Verspätungen.

Die Tarifpartner wollen sich am Freitag zur fünften Verhandlungsrunde für das Bodenpersonal treffen. Verdi fordert bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde und ein verbessertes Tarifsystem. Die Arbeitgeber boten zuletzt die schrittweise Erhöhung der Löhne in allen Entgeltgruppen an - jedoch bei einer Laufzeit von vier Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Kommentare