Werkstätten leben von Reifen und Bremsen

+
Verschlissene Bremsen und abgefahrerne Reifen sind die häufigsten Gründe für den Werkstattbesuch.

München - Die Autofahrer in Deutschland kommen am häufigsten wegen abgefahrener Reifen an ihren Fahrzeugen in die Autowerkstatt. Den größten Aufwand haben die Betriebe hingegen bei Pannendiensten.

Verschlissene Bremsen sind der zweithäufigste Grund für eine Reparatur, wie die Werkstattkette A.T.U. nach Auswertung ihrer Kundenaufträge am Freitag mitteilte. Es folgen Fahrwerkschäden wie abgenutzte Stoßdämpfer, defekte Stabilisatoren oder Spurstangen.

Während plötzliche Batteriedefekte den Pannendiensten auf den Straßen die meiste Arbeit machen, kommen sie in den Werkstätten zusammen mit Lichtmaschine, Anlasser und ABS-Sensoren erst auf Platz vier. Dahinter folgen durchgerostete Auspuffanlagen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare