Weltwirtschaftssymposium sucht Lösungen für globale Probleme

+
Dennis Snower, Direktor des Institutes für Weltwirtschaft, eröffnet das Kieler Weltwirtschaftssymposium. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Kiel (dpa) - Mit namhaften Teilnehmern aus aller Welt beginnt am Montag in Kiel das diesjährige Weltwirtschaftliche Symposium. Im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung steht die Rolle globaler Werte in der Wirtschaft und weit darüber hinaus.

Darüber diskutieren 350 Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Sie wollen Lösungsvorschläge für weltweite Probleme erarbeiten. Das Spektrum reicht von der Stabilität der Finanzmärkte über die Zukunft des Euro bis zu Klimawandel und Flüchtlingskrise.

Zur Eröffnung sprechen der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower, sowie Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig und Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (beide SPD).

Programm GES

IfW zum Symposium 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare