Chef der Warsteiner-Brauerei ist tot

+
Albert Cramer erlag einem Krebsleiden.

Warstein - Der Inhaber und Senior-Chef der Warsteiner Brauerei, Albert Cramer (69), ist tot. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens in Warstein am Mittwoch.

Der langjährige Geschäftsführer des Familienunternehmens erlag am Dienstagabend einer Krebserkrankung.

Cramer war mit 25 Jahren in die Geschäftsführung der Brauerei eingetreten. Unter seiner Führung wurde Warsteiner in den 90er Jahren zur größten Brauerei Deutschlands mit einem Ausstoß von mehr als sechs Millionen Hektolitern. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen, das Cramer gemeinsam mit seiner Tochter Catharina führte, allerdings deutliche Absatz-Verluste hinnehmen müssen.

Heute beschäftigt die Warsteiner Gruppe, zu der unter anderen auch die Brauereien Paderborner, Frankenheim und Herforder sowie die Welcome-Hotelgruppe gehören, nach eigenen Angaben 2300 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 520 Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion