Verdi will Kündigungsschutz

Warnstreik: 15 Postbank-Filialen im Raum Dresden geschlossen

+
Wegen Warnstreiks stehen Kunden am 15 Filialen der Postbank im Raum Dresden vor verschlossener Tür. Foto: Martin Gerten

Bonn/Dresden (dpa) - Wegen Warnstreiks in der aktuellen Tarifauseinandersetzung sind am Montagmorgen 15 Filialen der Postbank im Raum Dresden geschlossen geblieben. Das teilte das Unternehmen mit.

Kunden könnten auf Partnerfilialen der Post in Einzelhandelsgeschäften ausweichen, sagte ein Sprecher.

Die Gewerkschaft Verdi fordert, bei der Integration der Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank den Kündigungsschutz bis Ende 2022 zu verlängern und verlangt fünf Prozent mehr Geld. Die Postbank hat bisher kein Angebot vorgelegt. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 25. September geplant.

Verdi-Mitteilung vom 5.9.

Mitteilung Postbank vom 11.9.

Das könnte Sie auch interessieren

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Kommentare