"Fehlender Respekt"

Verdi droht Amazon mit weiteren Streiks

+
Verdi droht Amazon mit weiteren Streiks.

Berlin - Im Tarifkonflikt bei Amazon hat Verdi dem Online-Versandhändler erneut mit Streiks in Deutschland gedroht.

Sie wolle weiter mit flexiblen Arbeitsniederlegungen für eine Tarifbindung für die mehr als 9000 Beschäftigten kämpfen, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag in Berlin mit. Damit reagierte Verdi auf das vor kurzem von Amazon ausgeschlagene Angebot zu einem Spitzengespräch. Dies sei unverständlich und zeuge von „fehlendem Respekt“, sagte Stefanie Nutzenberger, Verdi-Bundesvorstandsmitglied für den Handel. Zuletzt hatte die Gewerkschaft am Montag am Standort Leipzig zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Davor hatte Verdi das Weihnachtsgeschäft bei Amazon in Leipzig und Bad Hersfeld bestreikt.

dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Kommentare