Verbraucherpreise steigen weiter stark an

+
Ein Einkaufswagen mit Lebensmitteln. Die Verbraucherpreise in Deutschland steigen weiter stark an.

Wiesbaden - Deutschlands Verbraucher haben weiterhin mit kräftigen Preissteigerungen zu kämpfen. Hier erfahren Sie mehr:

Eine jährliche Teuerungsrate von 2,5 Prozent errechnete das Statistische Bundesamt für den Oktober. Die Wiesbadener Behörde bestätigte am Donnerstag ihre Angaben von vor zwei Wochen. Der Wert liegt zwar leicht unter den 2,6 Prozent aus dem September, bleibt aber deutlich über der Warnschwelle der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB spricht bei Raten von knapp unter 2,0 Prozent von stabilen Preisen. Vor allem Energiekosten heizen seit Monaten die Inflation an. Volkswirte rechnen erst im nächsten Jahr mit einer Abkühlung des Preisauftriebs. Von September auf Oktober 2011 blieben die Verbraucherpreise unverändert.

Alles teurer geworden: So viel mehr müssen Sie jetzt bezahlen

Alles teurer geworden: So viel mehr müssen Sie in 2012 jetzt bezahlen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Kommentare