Bei 18- bis 24-Jährigen

US-Studie: Dieses Medium läuft Facebook den Rang ab

+
Snapchat macht Facebook ordentlich Konkurrenz.

Facebook ist das beliebteste Medium in den USA - noch. Denn ein Medium ist vor allem bei den Jüngeren immer beliebter. Twitter hat keine Chance.

Washington - Der Messaging-Dienst Snapchat läuft Facebook bei jüngeren Nutzern in den USA zunehmend den Rang ab. Zwar sei Facebook nach wie vor die beliebteste Online-Plattform in den USA, wie das Washingtoner Institut Pew Research Center am Donnerstag mitteilte. 68 Prozent aller US-Bürger nutzen demnach das weltgrößte Online-Netzwerk.

Bei den 18- bis 24-Jährigen hat Snapchat den Marktführer aber fast eingeholt: 78 Prozent der US-Bürger in dieser Altersgruppe nutzen den Dienst laut der Studie, Facebook kommt demnach auf 80 Prozent. Facebooks Online-Bilderdienst Instagram wird den Angaben zufolge von 71 Prozent der US-Bürger im Alter zwischen 18 und 24 Jahren genutzt.

Wichtiges Urteil für WhatsApp-Nutzer: Diese Daten darf Facebook nicht sammeln

Twitter liegt laut dem Pew-Instut weit abgeschlagen hinter den führenden Online-Plattformen. Nur 24 Prozent aller Internetnutzer in den USA können sich demnach für den Kurzbotschaftendienst erwärmen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.