Unternehmer Carsten Maschmeyer erpresst

+
Carsten Maschmeyer mit seiner Lebensgefährtin Veronica Ferres.

Hannover - Ein vorbestrafter Betrüger wollte den Unternehmer Carsten Maschmeyer (52) um einen Millionenbetrag erpressen. Die Polizei hat den Verbrecher aber schnappen können.

Nach einer gescheiterten Erpressung des Unternehmers Carsten Maschmeyer sitzt der mutmaßliche Täter in Hannover in Untersuchungshaft. Der 60 Jahre alte, vorbestrafte Betrüger habe 2,5 Millionen Euro von Maschmeyer gefordert, berichtete Oberstaatsanwältin Irene Silinger am Montag in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Gegen den Mann aus Nordrhein-Westfalen wurde Haftbefehl wegen versuchter räuberischer Erpressung erlassen.

Der Täter hatte in einem Erpresserschreiben mit körperlicher Gewalt gedroht. Weitere Details wollte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover nicht nennen. Die Polizei hatte am Mittwoch von dem Erpressungsversuch gegen den Manager erfahren. Bei einer vereinbarten Geldübergabe am Samstag in Münster nahmen Beamte den 60-Jährigen fest.

Carsten Maschmeyer (52) ist Gründer des Finanzdienstleisters AWD und Lebensgefährte der Schauspielerin Veronica Ferres (46).

dpa

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Kommentare