Unsicherheit rund um Griechenland hält Anleger auf Abstand

+
Ein Börsenhändler spiegelt sich im Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Anleger haben wegen der unveränderten Unsicherheit rund um das pleitebedrohte Griechenland am deutschen Aktienmarkt weiter Gewinne mitgenommen. Zudem dämpfte auch der wieder etwas steigende Eurokurs die Kauflaune.

Der Dax fiel nach einem freundlichen Start wieder unter 11 600 Punkte und büßte bis zur Mittagszeit 1,30 Prozent auf 11 525,53 Punkte ein. In der Wochenbilanz liegt der Leitindex damit aktuell rund 2,5 Prozent im Minus.

Der MDax der mittelgroßen Werte verlor an diesem Freitag 0,88 Prozent auf 20 649,18 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax  gab um 0,754 Prozent nach auf 1707,81 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 1,20 Prozent.

Das Rätselraten um den Stand in den griechischen Schuldengesprächen und das Ping-Pong zwischen Griechenland und Geldgebern gehe weiter und belaste auch heute, so Marktanalyst Andreas Paciorek von CMC Markets. Erwartungen an eine doch früher einsetzende Zinswende in den USA kämen noch hinzu, weshalb den Daten zum Wachstum der  Volkswirtschaft am Nachmittag besonders wichtig seien.

Kurse der Deutschen Börse

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare