Umfrage: Energiewende bringt Preissteigerungen

Mannheim - Der Ausstieg aus der Atomenergie wird nach Meinung von Experten nicht ohne deutliche Strompreissteigerungen zu haben sein.

Einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter Energiemarktexperten zufolge gehen 70 Prozent der Teilnehmer davon aus, dass der Preisanstieg deutlich über der allgemeinen Inflationsrate liegen wird. Knapp 30 Prozent der Experten rechnen mit einem Plus auf dem Niveau der allgemeinen Inflationsrate. Eine Mehrheit von 73 Prozent der befragten Experten rechnet den Angaben zufolge damit, dass ein stabiler Netzbetrieb auch bei sukzessiver Abschaltung der Atommeiler bis zum Jahr 2022 möglich ist. 23 Prozent der befragten Experten sind hingegen der Ansicht, dass ein Ausstieg aus der Atomkraft ohne eine Gefährdung der Netzstabilität einen Zeitraum von 15 Jahren erfordert.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare