Demonstrationsflüge geplant

An diesem Projekt arbeitet Uber zusammen mit der NASA

+
Uber arbeitet mit der Nasa an der Entwicklung fliegender Taxis.

Fahren Taxis bald nicht mehr über Straßen, sondern fliegen durch die Luft? Wenn es nach Uber geht, könnte dieses Szenario bald Realität werden.

Der Fahrdienstvermittler Uber wird mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa an der Entwicklung fliegender Taxis arbeiten. Dies werde Uber dabei helfen, im Jahr 2020 Demonstrationsflüge in "ausgewählten" US-Städten anzubieten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Dritter Teststandort für das Projekt "UberAir" neben Dallas und Dubai werde Los Angeles. Die ersten kommerziellen Flüge von Uber-Lufttaxis soll es 2023 geben.

Uber wolle auch "andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Nasa ausleuchten", um einen "neuen Markt für städtischen Luftverkehr" zu entwickeln, teilte das Unternehmen mit. Die Lufttaxis werden zunächst von einem Piloten gesteuert werden, aber könnten später dann autonom fliegen, sagte Uber-Sprecher Matthew Wing der Nachrichtenagentur AFP. Nach früheren Angaben arbeitet Uber auch mit dem US-Hubschrauberhersteller Bell Helicopter und den brasilianischen Flugzeugbauer Embraer zusammen.

Die fliegenden Taxis sollen elektrisch betrieben werden und "leiser, sicherer, günstiger und umweltfreundlicher" als Hubschrauber sein, erklärte Uber. Geplant sei ein Netzwerk von sogenannten "Vertiports" auf Parkgaragendächern oder Brachland in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.