Twitter-User organisieren Mitfahrgelegenheiten

Wegen Bahn-Streik: #Twitfahrgelegenheit

+
Auch auf Twitter ist der kommende Bahn-Streik großes Thema: Nutzer des 140-Zeichen-Dienstes organisieren sich jetzt unter dem Hashtag "Twitfahrgelegenheit" in Mitfahrgelegenheiten.

München - Mitfahrgelegenheiten liegen gerade sehr im Trend - kein Wunder, denn die Bahnmitarbeiter streiken bereits zum sechsten Mal. Unter #Twitfahrgelegenheit organisieren sich auch Twitter-User.

Update vom 7. November: Der Streik-Marathon der GDL bei der Deutschen Bahn hat begonnen: Seit Donnerstagnacht 2 Uhr geht auch im Personenverkehr nichts mehr. Pendler müssen sich auch am Freitag auf massive Einschränkungen im Zugverkehr einstellen. Alles Wichtige gibt's in unserem Streik-Live-Ticker vom Freitag.

Not macht erfinderisch: Pendler, die befürchten, wegen des kommenden Bahn-Streiks auf der Strecke zu bleiben, organisieren sich jetzt in Mitfahrgelgenheiten. Doch nicht nur die marktführenden Anbieter wie blablacar.de, mitfahrgelegenheit.de und Co. erleben derzeit einen echten Boom: Auch auf Twitter posten viele Menschen nach dem Suche-Biete-Prinzip: Unter dem Hashtag "Twitfahrzentrale" organisieren sich die Nutzer in Fahrgemeinschaften und rufen zur Teilnahme an der Aktion auf.

Etliche Twitter-Nutzer sind dem Aufruf, sich in Fahrgemeinschaften zu organisieren, bereits nachgekommen. Im Minutentakt gehen unter dem Hashtag "Twitfahrzentrale" neue Beiträge der User ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare