Nach Krise

Tui sieht wachsende Türkei-Nachfrage

+
2016 waren die Türkei-Buchungen bei Tui um rund die Hälfte eingebrochen und hatten sich auch 2017 kaum erholt. Foto: Marius Becker

Hannover/Stuttgart (dpa) - Nach zwei Jahren Türkei-Krise spürt der weltgrößte Reisekonzern Tui wieder ein stärkeres Interesse der Deutschen an Urlaub in dem Land am Bosporus.

Zum Saisonauftakt verzeichnet der Konzern ein Buchungsplus von 70 Prozent, wie die Tochter Tui Deutschland vor dem Start der Reisemesse CMT in Stuttgart mitteilte. Daher weitet der Veranstalter aus Hannover sein Angebot für den Sommer aus und stockt die Flugkapazität auf den Strecken von Deutschland in die Türkei um 100.000 Sitzplätze auf.

2016 waren die Türkei-Buchungen bei Tui um rund die Hälfte eingebrochen und hatten sich auch 2017 kaum erholt. Der Konzern hatte sein Türkei-Angebot daher zusammengestrichen.

Auch mit Blick auf andere Reiseziele zeigte sich Tui optimistisch. "Die Buchungen für die Sommersaison 2018 laufen bereits sehr gut", sagte Stefan Baumert, Touristikchef von Tui Deutschland. So lägen die Ägypten-Buchungen mit 58 Prozent, die für Tunesien sogar mit 125 Prozent im Plus. Allerdings waren die Ziele wegen der politischen Krisen und Terroranschlägen in den Ländern in den vergangenen Jahren stark unter die Räder gekommen.

Der Boom der spanischen Urlaubsregionen samt den Balearen und den Kanarischen Inseln geht laut Baumert unterdessen weiter. Die Buchungen für das beliebteste Reiseland der Deutschen legten weiter zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Angebot bei Edeka sorgt für Aufregung - geht der Konzern mit diesem Tiefpreis zu weit?

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.