Trichet: Märkte in schlimmster Krise seit Krieg

+
Die EZB will am kommenden Montag bekannt geben, welche und wie viele Staatsanleihen sie aufgekauft hat. Die Märkte befänden sich wegen der derzeitigen Turbulenzen in der schlimmsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Paris - Die EZB will am kommenden Montag bekannt geben, welche und wie viele Staatsanleihen sie aufgekauft hat. Die Märkte befänden sich wegen der derzeitigen Turbulenzen in der schlimmsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Lesen Sie auch:

Dax stürzt ab

Börsen weltweit immer weiter im Sinkflug

Das sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Dienstag dem Rundfunksender Europe 1. Die “unkonventionelle“ Entscheidung der EZB, Staatsanleihen vom Markt zu nehmen, solle das Vertrauen in dieses Finanzsystem wiederherstellen. Wie lange die EZB noch Anleihen auf dem Sekundärmarkt aufkaufen will, sagte Trichet nicht. Er betonte, dies sei eigentlich Aufgabe der Regierungen, die dies “so rasch wie möglich“ tun müssten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare