Eon trennt sich von letzten AKW-Projekt

Düsseldorf/Helsinki - Der Energieriese Eon hat sich jetzt auch in Finnland von seiner Beteiligung an einem Vorhaben zum Bau eines Atomkraftwerks getrennt.

Den 34 Prozent-Anteil an dem Projektbetreiber Fennovoima übernehme ein finnisches Firmenkonsortium, teilte Eon Sverige am Freitag in Helsinki mit. Weitere Details zum Verkauf wollte Eon nicht nennen. In Skandinavien werde sich der Konzern künftig auf Investitionen in Schweden und Dänemark konzentrieren. Diese Aktivitäten würden sich vor allem auf erneuerbare Energien konzentrieren.

Mit dem Verkauf der Beteiligung in Finnland hat sich Eon aus seinem letzten Kernkraftwerkprojekt im Ausland verabschiedet. Vor wenigen Monaten waren Eon und RWE in Großbritannien aus dem Vorhaben Horizon ausgestiegen. Die Entscheidung zum Rückzug in Finnland war bei Eon bereits im Oktober vergangenen Jahres gefallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Meistgelesene Artikel

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare