Nonstop-Verbindungen bleiben bestehen

Transavia gibt Flugbasis in München zum Winter auf

München - Der Billigflieger Transavia gibt zum kommenden Winter seine Basis am Flughafen München auf und zieht die vier dort stationierten Maschinen ab.

Lediglich die Nonstop-Verbindungen in die Niederlande nach Amsterdam und Eindhoven bleiben bestehen, wie die Tochter von Air France-KLM am Dienstag mitteilte.

Flüge des aktuellen Sommerflugplans bis einschließlich 31. Oktober 2017 sowie bereits gebuchte Tickets behielten ihre Gültigkeit, so Transavia. Insgesamt stehen derzeit 21 Sommerziele im Flugplan ab München, etwa Stockholm, Barcelona, Dubrovnik, Faro, Lissabon, Paris-Orly, Mallorca und Berlin-Schönefeld. Die Verbindungen fallen bis auf die Niederlande-Routen zum kommenden Winter weg.

Grund für den Rückzug ist, dass Eurowings schon in diesem Sommer mit vier Flugzeugen in München an den Start geht. So spricht Transavia laut Mitteilung von einer strategischen Neuausrichtung und einer Anpassung an die Marktgegebenheiten.

dpa

Rubriklistenbild: © Transavia

Das könnte Sie auch interessieren

Schmelzer schießt Dortmund in Bergamo ins Achtelfinale

Schmelzer schießt Dortmund in Bergamo ins Achtelfinale

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

"Jugend forscht" in Diepholz

"Jugend forscht" in Diepholz

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Meistgelesene Artikel

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Kommentare