Toyota ruft 57 000 Autos in der Türkei zurück

+
Toyota ruft 57 000 Autos in der Türkei zurück.

Istanbul - Weltweit sind es nun schon über acht Millionen Wagen: Auch in der Türkei musste Toyota 57 000 Autos zurückrufen. Betroffen sind sechs Modelle der Baujahre 2005 bis 2009.

Toyota startet den nächsten Rückruf

Toyota lehnt Umweltpreis  für Prius ab

Reparatur von Toyota-Gaspedalen

Der japanische Fahrzeughersteller Toyota muss auch in der Türkei mehr als 57 000 Autos wegen Mängeln zurückrufen. Wegen der bekannten Probleme mit möglicherweise klemmenden Gaspedalen müssen sechs Modelle der Baujahre 2005 bis 2009 überprüft werden.

Eine Toyota-Sprecherin sagte am Montag in Istanbul, mögliche Gefahren könnten binnen einer halben Stunde beseitigt werden. Toyota ruft weltweit bereits weit mehr als acht Millionen Wagen wegen klemmender Gaspedale und gefährlich rutschender Fußmatten zurück.

Bei weiteren 437 000 Hybridautos sind die Bremsen fehlerhaft. Der wichtige US-Markt ist besonders schwer in Mitleidenschaft gezogen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare