Testläufe für "Dreamliner" Boeing 787 abgeschlossen

+
Soll nächsgte Woche zum Jungefernflug starten: Der Boeing "Dreamliner" 787.

Seattle - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat seine letzten Tests für das neue Passagierflugzeug 787 erfolgreich abgeschlossen.

Der krisengeplagte Boeing-Hoffnungsträger 787 “Dreamliner“ könnte am kommenden Dienstag zum Jungfernflug starten. Der genaue Termin hänge vom Wetter und dem Ablauf der letzten Vorbereitungen ab, teilte Boeing in der Nacht zum Freitag mit.

Bei dem bereits fast drei Jahre verspäteten Langstreckenflugzeug laufen derzeit die abschließenden Tests. Boeing hat 865 Bestellungen für den “Dreamliner“.

Produktions- Probleme bei Zulieferern sowie immer neue Schwierigkeiten beim Bau der Maschine machten den “Traumflieger“ jedoch zeitweise zum Alptraum für den US-Konzern. Erste Kunden sprangen ab, die Verzögerungen bringen Milliarden-Belastungen. Boeing hatte nach mehreren Verschiebungen zuletzt den Erstflug bis Weihnachten in Aussicht gestellt.

Die Probleme hingen vor allem damit zusammen, dass die 787 so stark wie kein anderes Flugzeug bisher mit Kohlefaser-Teilen gebaut werden soll. Das macht die Maschine deutlich leichter und sparsamer, deshalb ist sie auch so populär bei Fluggesellschaften. Wenn die Flugtests erfolgreich sind, soll der “Dreamliner“ ab dem vierten Quartal 2010 an die Kunden ausgeliefert werden.

dpa/ap

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare