Dank "Model S"

Tesla meldet starke Absatzzahlen für das dritte Quartal

+
Ein elektrisch angetriebener Tesla Model S an einer Ladesäule. Foto: Jan Woitas

Nach zwei enttäuschenden Quartalen steigen die Absatzzahlen bei Tesla. Doch die Ziele sind hoch gesteckt: Milliardär Musk will in vier Jahren jährlich eine Million Fahrzeuge produzieren.

Palo Alto (dpa) - Der Elektroautobauer Tesla hat seine Produktion im dritten Quartal deutlich ausgeweitet und seinen Absatz massiv gesteigert. Die Firma des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk lieferte laut einer Mitteilung von Sonntag 24.500 Autos aus.

Das waren rund 70 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Nach Startschwierigkeiten bei der Fertigung des seit Herbst 2015 erhältlichen Elektro-SUV "Model X" brachte Tesla nun schon 8700 Stück dieses begehrten Modells an die Kundschaft. Der Löwenanteil des Geschäfts entfällt mit 15 800 Auslieferungen weiterhin auf die Luxus-Limousine "Model S".

Weitere 5500 Autos seien derzeit unterwegs zu den Kunden und würden in den Absatzzahlen für das vierte Quartal erfasst, erklärte Tesla.

Nach zwei enttäuschenden Quartalen mit relativ schwachem Wachstum bedeuten die Ergebnisse Rückenwind für Musk und seine ambitionierten Ziele. Der Star-Unternehmer aus dem Silicon Valley will die Produktion bis 2018 auf 500.000 und bis 2020 auf eine Million Fahrzeuge pro Jahr hochfahren.

Im dritten Quartal fertigte Tesla 25.185 Autos, das waren 37 Prozent mehr als im Vorquartal. Ein wichtiger Baustein in Musks Plan ist das "Model 3", der erste Mittelklassewagen von Tesla soll ab 2017 den Massenmarkt aufmischen.

Tesla-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.