Telekomkonzern KPN verkauft belgische Base an Telenet

+
Für knapp 1,33 Milliarden Euro hat KPN seine belgische Sparte Base verkauft. Foto: Valerie Kuypers

Den Haag (dpa) - Der niederländische Telefonprimus KPN hat seine belgische Sparte Base verkauft. Für knapp 1,33 Milliarden Euro geht dieses Geschäft an den belgischen Konkurrenten Telenet, teilten beide Unternehmen mit.

Über den Deal war bereits seit längerem spekuliert worden. Telenet bietet bislang vor allem Festnetzzugänge an und gehört zu über der Hälfte dem Kabelkonzern Liberty Global. Base hat hingegen in Belgien auch Mobilfunk im Angebot. Der Deal benötigt noch die Zustimmung von Aktionären und Wettbewerbsbehörden.

Vergangenes Jahr hatten die Niederländer den Verkauf ihrer deutschen Tochter E-Plus abgeschlossen, für die sie von der spanischen Telefonica rund 8,5 Milliarden Euro in bar und Aktien erhielten. Zu E-Plus und damit jetzt zu Telefonica Deutschland gehört auch die deutsche Marke Base.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare