Telekom will gegen Bundesnetzagentur-Entscheidung klagen

+
Die Bundesnetzagentur will die Handygebühren senken, das passt der Telekom gar nicht.

München - Die Deutsche Telekom zeigt sich verärgert über eine Entscheidung der Bundesnetzagentur, in deren Folge die Handygebühren bald deutlich sinken könnten.

“Wir prüfen, ob eine Klage Aussicht auf Erfolg hat“, sagte der für Regulierungsfragen zuständige Telekom-Sprecher Philipp Blank dem “Focus“. Die Bundesnetzagentur hatte Ende November verfügt, den Grundtarif für Handygespräche zu halbieren. Diese Gebühr stellt beispielsweise die Telekom den Wettbewerbern in Rechnung, wenn Anrufe aus dem O2- oder E-Plus-Netz bei Telekom-Kunden eingehen.

Nach der vorläufigen Entscheidung der Behörde dürfen die vier Betreiber T-Mobile, Vodafone, E-Plus und Telefónica O2 für die sogenannte Terminierung künftig nur noch zwischen 3,33 Cent und 3,7 Cent je Minute kassieren. In der Vergangenheit hatten solche Vorgaben auch zu Gebührensenkungen geführt.

Der “Focus“ zitierte einen Telekom-Sprecher mit den Worten, der Konzern investiere derzeit Milliarden Euro in IT-Technologie und den Netzaufbau auf dem Land - eine Preissenkung käme da zum falschen Zeitpunkt.

dpa

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Bombardier: Deutschland bleibt Produktionsstandort

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Türkische Lira stürzt auf Rekordtief ab

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Kommentare