Trotz sinkender Verkäufe

Tabakriese BAT mit guten Zahlen nach Zukauf

+
Für die Zukunft setzt BAT weiter auf sogenannte Produkte der nächsten Generation, wie zum Beispiel E-Zigaretten. Foto: David Ebener

London (dpa) - Die Übernahme von Reynolds American und das schwache britische Pfund haben das Wachstum des Tabakkonzerns British American Tobacco (BAT) im vergangenen Geschäftsjahr kräftig angetrieben.

Der Umsatz schnellte 2017 um fast 38 Prozent auf 20,3 Milliarden britische Pfund (knapp 23 Milliarden Euro) nach oben, wie das Unternehmen in London mitteilte. Der operative Gewinn legte um rund 39 Prozent auf 6,5 Milliarden Pfund zu.

Für die Zukunft setzt der Konzern weiter auf sogenannte Produkte der nächsten Generation, wie zum Beispiel E-Zigaretten. Damit reagieren Tabakkonzerne auf teils rückläufige Raucherzahlen.

Der noch geringe Umsatzanteil dieser Produkte soll in den kommenden Jahren rasant wachsen. 2017 erzielte das Unternehmen damit Erlöse von knapp 400 Millionen Pfund. Im laufenden Jahr wird bereits eine Milliarde Pfund angepeilt. Bis 2022 sollen es dann mehr als 5 Milliarden Pfund sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Rückruf bei Ford: Knapp 190.000 Autos müssen zurück in die Werkstatt

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Kommentare