Studie: Mieten steigen langsamer als vor einem Jahr

+
Im Durchschnitt koste eine Wohnung mit mittlerem Wohnwert - die nach 1949 entstand - derzeit 5,78 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter. Foto: Wolfgang Kumm

Frankfurt/Main (dpa) - Die Mieten in Deutschland steigen nach einer Studie des Immobilienverbands IVD aktuell deutlich langsamer als noch vor einem Jahr. Im Durchschnitt koste eine Wohnung mit mittlerem Wohnwert - die nach 1949 entstand - derzeit 5,78 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter.

Das seien 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr, erklärte der Immobilienverband IVD bei der Vorlage des neuesten Wohn-Preisspiegels am Donnerstag in Frankfurt. Im vergangenen Jahr hatte der Preisanstieg noch bei über drei Prozent gelegen. In vielen Großstädten wie Düsseldorf, Frankfurt und Dresden sowie Bonn und Wiesbaden seien die Mieten im vergangenen Jahr gar nicht gestiegen.

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare