Studie: Energiewende kostet mehrere 100 Milliarden

München - Das Ziel der Bundesregierung, bis 2030 die Hälfte des Strombedarfs mit erneuerbaren Energien zu erzeugen, kostet nach Berechnungen einer Studie einen dreistelligen Milliardenbetrag.

Der Atomausstieg und der Wechsel zu erneuerbaren Energien wird einer Studie zufolge einen dreistelligen Milliardenbetrag kosten. Allein bis 2030 würden sich die Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien auf 335 Milliarden Euro belaufen, teilte die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) am Dienstag in München unter Berufung auf ein von ihr in Auftrag gegebenes Gutachten mit.

Die Berechnungen basierten auf dem Ziel der Bundesregierung, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis 2020 auf 35 Prozent und bis 2030 auf 50 Prozent auszubauen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare