Erneuter Höhenflug mit 9267 Punkten

Dax startet rekordverdächtig in die Woche

Frankfurt/Main - Dank positiver Vorgaben aus den USA und aus Asien kann der Deutsche Aktienindex die Woche mit einem weiteren Rekord beginnen.

Positive Vorgaben aus Asien und den USA haben deutsche Aktien zum Wochenauftakt weiter beflügelt. Im frühen Handel markierte der Dax mit 9267 Punkten ein weiteres Rekordhoch. Zuletzt lag er mit plus 0,49 Prozent drei Punkte darunter. In der Vorwoche hatte der Leitindex ein Plus von 0,55 Prozent verzeichnet. Der MDax rückte am Montagmorgen um 0,45 Prozent auf 16 221 Punkte vor. Für den TecDax ging es um 0,80 Prozent auf 1144 Punkte nach oben. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,36 Prozent auf 3067 Punkte.

Hoffnungen für das US-Geschäft beförderten FMC-Aktien um 6,25 Prozent nach oben. Die US-Krankenversicherung hält die Vergütung für Dialyse-Behandlungen im Jahr 2014 nun doch stabil, nachdem im Juli noch eine Reduzierung um 9,4 Prozent zur Debatte stand. Im Sog dessen stiegen die Papiere des Mutterkonzerns Fresenius um zwei Prozent.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare