Kaffeerestaurant-Kette

Starbucks wächst weiter kräftig

+
Starbucks in Hamburg: Die Kaffeerestaurant-Kette ist nach eigenen Angaben in 75 Ländern weltweit vertreten. Foto: Sebastian Widmann/Archiv

Seattle (dpa) - Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks hat ihren Gewinn im vergangenen Quartal deutlich gesteigert. Verglichen mit dem Vorjahreswert legte der Überschuss um 23 Prozent auf 801 Millionen Dollar (721 Mio Euro) zu, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss mitteilte.

Die Erlöse kletterten um 16 Prozent auf 5,7 Milliarden Dollar. Laut Finanzchef Scott Maw war es das profitabelste Quartal der mehr als 24-jährigen Unternehmensgeschichte. Die Verkäufe in etablierten Filialen, die seit mindestens 13 Monaten am Markt sind, wuchsen weltweit um vier Prozent.

Damit übertrafen die Quartalsergebnisse die Erwartungen der Analysten. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um mehr als drei Prozent. Bei Anlegern kam zusätzlich gut an, dass die Dividende um ein Viertel auf 25 Cent pro Aktie angehoben wurde.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr (bis Anfang Oktober) steigerte Starbucks die Erlöse um elf Prozent auf 21,3 Milliarden Dollar und die Zahl seiner Filialen um 2042 auf 25 085. Das Unternehmen ist inzwischen nach eigenen Angaben in 75 Ländern weltweit vertreten.

Starbucks-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Meistgelesene Artikel

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Kommentare