Starker Jahresauftakt

Salzgitter erhöht Gewinnprognose

+
Hauptwerk der Salzgitter AG in Salzgitter.

Salzgitter - Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter kommt beim Weg aus der Krise etwas schneller voran als gedacht. Nach einem starken Jahresauftakt erhöhte der Konzern seine Gewinnprognose.

Das Vorsteuerergebnis werde im Gesamtjahr im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen bei der überraschenden Bekanntgabe der Eckdaten am Mittwoch in Salzgitter mit. Bisher hatte der Konzern mit einem Wert im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich gerechnet. Im vergangenen Jahr lag das Vorsteuerergebnis noch mit knapp 32 Millionen Euro im Minus. In den ersten drei Monaten 2015 indes habe der Gewinn vor Steuern 51,8 Millionen Euro betragen, nach einem Minus von 8,7 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Umsatz sei stabil bei 2,3 Milliarden Euro geblieben. Weitere Details sollen am 13. Mai veröffentlicht werden. Die Aktie legte nach Veröffentlichung der neuen Prognose und der Eckdaten deutlich zu und drehte ins Plus. Zuvor war sie mehr als drei Prozent gefallen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Kommentare