Städtetag: Tarifabschluss an der "Grenze des Vertretbaren"

+
Für den deutschen Städtetag bedeutet der Tarifabschluss einen harten Einschnitt

Berlin - Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst bedeutet nach Einschätzung des Deutschen Städtetags eine erhebliche Belastung für die Kommunen.

Der Kompromiss komme den Erwartungen der Beschäftigten entgegen, die damit “am wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland teilhaben“ könnten, sagte Verbands-Hauptgeschäftsführer Stephan Articus am Samstag. Allerdings gehe er “an die Grenze des Vertretbaren“. Nach eigenen Angaben haben die Gemeinden 130 Milliarden Euro Schulden.

Am frühen Morgen hatten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Dieser sieht unter anderem vor, dass Löhne und Gehälter im öffentlichen Dienst innerhalb von zwei Jahren in drei Stufen um insgesamt 6,3 Prozent steigen. “Das schafft klare Verhältnisse und Berechenbarkeit“, sagte Articus.

dapd

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare