Spionage-Vorwürfe gegen Hotelkette Hilton

+
Die Hotelkette Hilton sieht sich mit Spionage-Vorwürfen konfrontiert.

New York - Zwischen zwei der weltweit größten Hotelketten eskaliert ein Spionage-Streit. Starwood wirft Hilton Worldwide vor, mehr als 100 000 Dokumente über eine erfolgreiche Hotelmarke gestohlen zu haben.

Wie das “Wall Street Journal“ am Freitag berichtet, geht Starwood dabei nun auch direkt gegen die Hilton-Chefetage vor. In einer am Donnerstag bei einem New Yorker Gericht eingereichten Klageschrift heißt es, mindestens fünf Führungskräfte inklusive Hilton-Chef Christopher Nassetta hätten von dem Diebstahl gewusst. Bereits im April waren die ersten Vorwürfe aufgekommen. Die Staatsanwaltschaft in Manhattan ermittelt seitdem.

Die Hilton-Gruppe selbst wollte sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Die beiden Rivalen zählen zu den größten Hotelkonzernen der Welt. Zu Hilton gehört unter anderem noch das berühmte Waldorf Astoria. Starwood betreibt Häuser wie Sheraton, Westin oder Le Meridien.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare