Spionage bei Renault: Festnahme

Paris - In der Spionageaffäre um den französischen Autobauer Renault hat die Staatsanwaltschaft einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Konzerns festgenommen.

 Gegen den Renault-Mitarbeiter sei vorläufige Anklage wegen organisierten Betrugs eingereicht worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Er wurde demnach am Pariser Flughafen Charles de Gaulle festgenommen, von wo er versucht hatte, nach Afrika auszureisen.

Renault zeigt seine Elektroautos 2011

Renault zeigt seine Elektroautos 2011

Anfang des Jahres suspendierte Renault drei Manager wegen des Verdachts auf Industriespionage und erstattete Strafanzeige. Die Beweise hatte ein Privatdetektiv im Auftrag des Konzerns beschafft. Staatliche Ermittler konnten den Verdacht jedoch nicht erhärten und ermitteln nun wegen des Verdachts auf Betrug.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare