Spanien versteigert Flughafenlizenzen

+
Die Lizenzen um den Flughafen von Barcelona zu betreiben, soll versteigert werden

Madrid - Das von Pleite bedrohte Spanien will mit der Versteigerung von Betreiberrechten von Flughäfen mindestens 5 Milliarden Euro einnehmen. Das gab Infrastrukturminister José Blanco López bekannt.

Spanien will mit der Versteigerung von Betreiberrechten für die Flughäfen Madrid und Barcelona mindestens 5,3 Milliarden Euro einnehmen. Infrastrukturminister José Blanco López sagte am Freitag, dass die Erlöse der Auktion zur Bekämpfung des Defizits im Staatshaushalt eingesetzt werden sollen. Die Lizenzen werden für 20 Jahre vergeben, mit einer Option, um weitere fünf Jahre zu verlängern. Blanco sagte, dass der Startpreis für den Barajas Flughafen in Madrid 3,7 Milliarden Euro und für El Prat in Barcelona 1,6 Milliarden Euro betragen werde. Die Ausschreibung beginnt am 30. Juli und endet im November.

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

dapd

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare