Solarsparte belastet Siemens

München - Die schleppende Entwicklung der Solarsparte belastet Siemens und dürfte den Gewinn des Elektroriesen drücken. Ob sich der Elektroriese bei dieser Investition verspekuliert hat? 

Wie das “Handelsblatt“ (Freitag) unter Berufung auf Branchenkreise schreibt, muss der Technologiekonzern mehr als 200 Millionen Euro auf den Firmenwert der 2009 übernommenen Firma Solel abschreiben. Siemens hatte für den israelischen Solartechnik-Spezialisten vor drei Jahren umgerechnet 284 Millionen Euro bezahlt, wie das Blatt schreibt. Ein Sprecher des Konzerns wollte sich am Freitag nicht zu dem Bericht äußern. Laut “Handelsblatt“ hat die Tochter die Erwartungen der Münchner bisher nicht erfüllt, weil sich die Solarthermie langsamer durchsetzt als von Siemens angenommen. Der Konzern legt am kommenden Donnerstag seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2010/11 (30. September) vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare