Siemens sucht neuen Vorstand

+
Künftig an der Spitze von Thyssenkrupp: Heinrich Hiesinger

München - Siemens-Managers Heinrich Hiesinger wechselt an die Spitze von Thyssenkrupp. Jetzt sucht der Vorstand nach einem Nachfolger.

Das Aufsichtsratspräsidium habe den bisherigen Siemens-Personalvorstand Siegfried Russwurm als Nachfolger Hiesingers für die Leitung des Industriesektors vorgeschlagen, teilte Siemens am Dienstag in München mit. Die neue Aufgabe soll Russwurm mit Wirkung zum 1. Juli übertragen werden. Zugleich soll die Chefin von Siemens Österreich, Brititte Ederer, in den Vorstand berufen und zur neuen Personalchefin und Arbeitsdirektorin des Konzerns bestellt werden. Hiesinger wolle sein Vorstandsmandat bei Siemens vorzeitig und einvernehmlich zum 30. September niederlegen, erklärte Siemens.

Ederer wäre die zweite Frau in der Führungsspitze des Konzerns neben der für das Ressort Einkauf zuständigen Barbara Kux. Mit den personellen Veränderungen will sich der Siemens-Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung am 9. Juni befassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare