Trotz Eiszeit mit Erdogan

Siemens bekommt Großauftrag der türkischen Staatsbahn

+
Montage von ICE 3 M - ebenfalls ein Zug aus der Velaro-Reihe - bei Siemens

Diese Meldung ist angesichts der politischen Lage durchaus bemerkenswert: Siemens‘ Zugfabrik hat einen neuen Großauftrag - und zwar aus der Türkei.

München - Neuer Großauftrag für die 2000 Siemens-Beschäftigten in der Zugfabrik in Krefeld: Die türkische Staatsbahn hat für 340 Millionen Euro zehn Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ Velaro bestellt, die in Deutschland als ICE-Züge fahren. Der Auftrag schließe Wartung, Reparatur und Reinigung der Züge über drei Jahre mit ein, teilte Siemens am Freitag in München mit.

Zwischen der türkischen Hauptstadt Ankara und den anatolischen Großstädten Konya und Eskisehir fahren bereits sieben Velaro-Hochgeschwindigkeitszüge. Sie sind auch in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Spanien, Russland und China im Einsatz.

Siemens und der französische Konkurrent Alstom wollen sich zusammenschließen, um der erstarkten Konkurrenz aus China Paroli bieten zu können. Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus. 

Noch im Herbst hatte sich die deutsche Wirtschaft über die politische Lage in der Türkei und mögliche Konsequenzen für den Handel gesorgt.

dpa/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.