Neue Kampagne

Empörung im Netz: So stellt sich Modekette Zara wohl kurvige Frauen vor

Hamburg - Was hat sich die Modekette Zara nur bei ihrer neuen Kampagne gedacht? Auf Twitter gibt es einen Shitstorm, denn Text und Bild passen absolut nicht zusammen.

„Liebe deine Kurven!“ Genau damit macht die Modekette Zara derzeit Werbung auf Plakaten. „Love your curves“ lautet der Slogan der neuen Kampagne.

Doch das Unternehmen kam wohl nicht auf die Idee, zu der Marketingstrategie auch die passenden Models - nämlich Frauen mit Kurven - zu buchen. Stattdessen setzt das Modelabels wie gewohnt auf Magermodels mit keinem Gramm Fett zu viel am Körper. Trotz ihrer hautengen Jeans sind Kurven bei den beiden jungen Frauen, die das Plakat zieren, nur in homöopathischen Dosen vorhanden.

Viele Menschen fühlen sich veräppelt

Das regt viele Menschen auf. Und einige machen im Netz ihrem Ärger Luft. Auf Twitter kursieren unter dem Hashtag #loveyourcurves jede Menge hämische Kommentare und Fotos, die sich über die neue Zara-Kampagne lustig machen. 

Zwei Frauen stellten das Kampagnen-Foto sogar nach und wollen so den Beweis liefern, dass sie selbst die viel besseren Werbeträger für das Motto „Liebe deine Kurven“ angegeben hätten.

Oder werden Dünne diskriminiert?

Wie immer gibt es aber auch diejenigen, die in der Häme gegenüber der Zara-Kampagne eine Diskriminierung dünner Menschen sehen. „Auch dünne Mädchen haben Kurven“, schreibt ein Twitter-User und hat per Photoshop eingezeichnet, wo er ebensolche sieht.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Kommentare