Von deutschem Start-Up

Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai

+

Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.

Dubai - Ein selbstfliegendes Lufttaxi hat in Dubai seinen ersten Testflug absolviert - allerdings noch ohne Passagiere. Der Test des helikopterähnlichen Prototypen am Montag war erfolgreich, wie die Verkehrsbehörde des Emirats mitteilte. Sie will das selbstfliegende Taxi in das Verkehrsnetz der Stadt integrieren. Mithilfe einer App sollen Fluggäste das Taxi bequem bestellen können.

Der Prototyp des deutschen Start-Ups Volocopter erreicht der Verkehrsbehörde zufolge eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und kann eine halbe Stunde lang in der Luft bleiben. Für zwei Passagiere sei in dem Lufttaxi Platz, Rettungsfallschirme und neun voneinander unabhängige Batterieanlagen sollen der Behörde zufolge für Sicherheit sorgen.

Lufttaxi-Betrieb wohl erst ab 2022

Bis das fliegende Taxi auch mit Passagieren abhebt, vergeht aber wohl noch etwas Zeit: Behörden in dem Golfemirat rechnen damit, dass Sicherheitsprüfungen und notwendige Gesetzesänderungen etwa fünf Jahre in Anspruch nehmen werden.

Dubai ist ein beliebtes Touristenziel am Golf: Im vergangenen Jahr besuchten 14,9 Millionen Menschen das Emirat. Dort steht das höchste Gebäude der Welt, der Burdsch Chalifa.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Kommentare