Konzern legt Zahlen vor

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

+
Das Logo des Softwarekonzerns SAP ist an einem Bürogebäude in Walldorf zu sehen. Foto: Uwe Anspach

Software und Daten in der sogenannten Cloud statt auf dem eigenen Rechner - dieses Modell ist auch bei SAP der Umsatztreiber. Der starke Euro belastet die Zahlen allerdings.

Walldorf (dpa) - Europas größter Softwarehersteller SAP kann sein Geschäft mit der sogenannten Cloud weiter stark ausbauen. Der Bereich wuchs im dritten Quartal um 22 Prozent auf 937 Millionen Euro, wie das Dax-Unternehmen aus Walldorf mitteilte.

Das Stammgeschäft mit Softwarelizenzen legte derweil nur minimal zu. Wer die Cloud nutzt, verwendet Software sozusagen zur Miete auf Servern im Internet und lässt sie nicht auf einzelnen Computern installieren. Dieses Segment gewinnt immer mehr an Bedeutung, der Umstieg kostet aber noch immer viel Geld.

Insgesamt stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um vier Prozent auf 5,59 Milliarden Euro, wie Vorstandschef Bill McDermott und Finanzvorstand Luka Mucic mitteilten.

Ohne die Auswirkungen des starken Euro wären es acht Prozent gewesen, hieß es. Unter dem Strich blieb mit 993 Millionen Euro über ein Drittel mehr Gewinn als vor einem Jahr übrig. Damals hatten unter anderem höhere Sonderkosten das Ergebnis belastet. Zudem machte sich die gesunkene Schuldenlast in einem besseren Finanzergebnis bemerkbar.

Insgesamt zeigte sich SAP mit Blick auf das Gesamtjahr etwas zuversichtlicher als bislang, wobei Währungseffekte hier ausgeklammert sind. Mit der Cloud peilt das Unternehmen nun für 2017 ein Umsatzplus zwischen 7,0 und 8,5 Prozent an. Zuvor hatten die Erwartungen zwischen 6,5 und 8,5 Prozent gelegen. Der gesamte Umsatz soll nun zwischen 23,4 und 23,8 Milliarden Euro liegen.

Den im Sommer angekündigten Aktienrückkauf hat SAP nach eigenen Angaben schon zu mehr als der Hälfte umgesetzt. Anteile im Wert von 288 Millionen Euro hat das Unternehmen im zurückliegenden dritten Quartal zurückgekauft, bis Jahresende sollen es insgesamt 500 Millionen Euro werden.

SAP-Finanzberichte

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare