Schwere Anschuldigungen

Samsung-Erbe legt Berufung gegen Verurteilung ein

+
Lee Jae Yong Lee ist der Sohn des schwer erkrankten, früheren Konzernchefs Lee Kun Hee, der maßgeblich die Entwicklung des Geschäftszweigs mit Elektronik vorangetrieben hatte. Foto: Chung Sung-Jun/POOL Getty Images/dpa

Seoul (dpa) - Der Erbe des Samsung-Imperiums, Lee Jae Yong, will seine Verurteilung zu einer fünfjährigen Haftstrafe wegen Korruption nicht hinnehmen.

Der Anwalt des 49-jährigen Vizevorsitzenden des Smartphone-Marktführers Samsung Electronics legte Berufung gegen das Urteil in erster Instanz ein, wie südkoreanische Sender berichteten. 

Das Zentralbezirksgericht in Seoul hatte Lee am Freitag der Bestechung, der Untreue und des Meineids für schuldig befunden. Auch soll er Vermögenswerte im Ausland und Gewinne aus Straftaten verborgen haben. Lee hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Sein Anwalt hatte angekündigt, in Berufung zu gehen. 

Das Verfahren stand im Zusammenhang mit einer Korruptionsaffäre um eine enge Freundin der früheren Präsidentin Park Geun Hye, die im März ihrer Amtspflichten enthoben wurde. Die Staatsanwaltschaft hatte zwölf Jahre Haft für Lee gefordert.     Die Ermittler beschuldigten Samsung, hohe Summen an Unternehmen und Stiftungen der umstrittenen Park-Freundin Choi Soon Sil und ihrer Verwandten gezahlt und im Gegenzug politische Unterstützung für die Fusion zweier Töchter des größten Mischkonzerns des Landes vor zwei Jahren erhalten zu haben.

Kritiker sahen in dem Zusammenschluss eine Stärkung der Samsung-Gründerfamilie. Lee ist der Sohn des schwer erkrankten, früheren Konzernchefs Lee Kun Hee, der maßgeblich die Entwicklung des Geschäftszweigs mit Elektronik vorangetrieben hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Ärger im Tiefkühlregal: Darum sollen Fischstäbchen deutlich teurer werden

Ärger im Tiefkühlregal: Darum sollen Fischstäbchen deutlich teurer werden

Kommentare