Sechs Bundesländer betroffen

Salmonellen-Verdacht! Rückruf bei mehreren Aldi-Produkten

Vorsicht allen, die bei Aldi eingekauft haben: Ein Hersteller ruft nun mehrere dort angebotene Produkte wegen Salmonellen-Verdachts zurück

Rietberg/Düsseldorf - Ein Hersteller ruft einige Bio-Gewürzmischungen, die über den Discounter Aldi verkauft werden, wegen Salmonellen-Verdachts vorsorglich zurück. Das Unternehmen Merschbrock-Wiese Gewürz im ostwestfälischen Rietberg warnte, in einigen Produkten seien bei einer Zutat - Fenchel - Salmonellen festgestellt worden. Vom Verzehr von „Bio Fenchel gemahlen“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 17. Oktober 2019 und 1. März 2020 werde abgeraten.

Gleiches gilt für „Bio Ras el Hanout feine Gewürzmischung“ - mit dem MHD 17. Oktober 2019 bzw. Februar 2020 - und für das Produkt „Bio Curry Madras feine Gewürzmischung“ (MDH 11. November 2019 bzw. Februar 2020 ). Außerdem gilt der Rückruf für „Bio Asia Wok feine Gewürzzubereitung“ - und zwar mit den Kennzeichnungen MHD 1. März 2020 bzw. einer Haltbarkeit bis Februar 2020.

Betroffen sind laut lebensmittelwarnung.de - ein gemeinsames Internet-Portal von Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmitttelsicherheit und den Bundesländern - Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Salmonellen können Durchfall und andere Magen-Darm-Erkrankungen hervorrufen.

Eine Supermarkt-Kassiererin hat vor einigen Monaten ausgepackt - und verraten, wie sie reiche Kunden erkennt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare