RWI erwartet höheres Wirtschaftswachstum 2016

+
Umschlagbahnhof München-Riem. Die Inlandsnachfrage bleibt die treibende Kraft des Wirtschaftswachstums in Deutschland, Foto: Sven Hoppe/Archivbild

Essen (dpa) - Das Konjunkturforschungsinstitut RWI hat seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 1,7 Prozent angehoben. Im März hatten die Forscher den Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) noch bei 1,4 Prozent gesehen.

Die Inlandsnachfrage bleibe weiterhin die treibende Kraft des Wirtschaftswachstums in Deutschland, teilte das Essener Institut am Freitag mit. Dabei expanierten derzeit vor allem die privaten Konsumausgaben und Wohnungsbauinvestitionen.

Für das kommende Jahr hält das RWI unterdessen unverändert an seiner Wachstumsprognose von 1,6 Prozent fest. Entlasten soll die anhaltend gute Konjunkturlage 2016 und 2017 die öffentlichen Kassen: Sie sollen voraussichtlich Überschüsse von 14 Milliarden beziehungsweise 8 Milliarden Euro erzielen, schrieb das RWI.

Pressemitteilung RWI

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Kommentare