Russland in tiefer Rezession: minus 7,9 Prozent

Moskau - Die weltweite Wirtschaftskrise hat Russland 2009 in eine tiefe Rezession gestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt brach um 7,9 Prozent ein.

Das ist der stärkste Rückgang seit 1994. Allerdings hielt sich die Wirtschaft damit etwas besser als von der Regierung befürchtet, wie die Agentur Interfax am Montag meldete. Ministerpräsident Wladimir Putin hatte erst vor kurzem noch mit einem Minus von 8,5 Prozent gerechnet.

Nach Angaben des Statistikamts Rosstat in Moskau beruhe der stärkste Rückgang seit 15 Jahren vor allem auf schweren Verlusten in der Industrieproduktion. Die Wirtschaft des Riesenreichs hatte 2008 noch um 5,6 Prozent zugelegt.

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare